AXIS Companion: Die ideale Videoüberwachungslösung für kleine und mittlere Unternehmen

AXIS Companion: Die ideale Videoüberwachungslösung für kleine und mittlere Unternehmen

Die Videoüberwachungsprodukte von Axis sind für ihre Qualität, Innovation, einfache Installation und Benutzerfreundlichkeit bekannt. Und nun können wir die qualitativ hochwertigen Überwachungslösungen auch für die Budgets kleiner Unternehmen empfehlen und zuschneiden.

 

AXIS Companion Partner Reseller Fulda Hessen Rhön

 

Die AXIS Companion Line ist eine vollständige End-to-End-Lösung, die für die Anforderungen kleiner Unternehmen ausgelegt ist. Mit AXIS Companion können Sie ihr Unternehmen auch in ihrer Abwesenheit überwachen, sodass sie sich um eine Sache weniger Sorgen machen müssen.

 

AXIS Companion Recorder – Aufzeichnung und Einrichtung ohne PC

AXIS Companion Recorder Videoüberwachung IP Fulda Rhön Hessen

 

 

Lüfterloser Speicher für Ihr Überwachungssystem

Je nach Überwachungssituation können ein bis zwei Monate aufgezeichnet werden. Außerdem versorgt der AXIS Companion Recorder die angeschlossenen Kameras mit Strom. Der Installationsaufwand ist somit sehr gering.

Bis zu 8 Kameras können an den Recorder angeschlossen und mit Strom versorgt werden.

 

 

 

  • Festplatte für die Aufzeichnung mit 2 oder 4 TB
  • Switch mit 8 PoE-Anschlüssen und 1 LAN Anschluss
  • Kompaktes, lüfterloses Design
  • Drahtloser Access Point für Mobilgeräte
  • USB Anschluss zum einfachen Sichern der aufgezeichneten Videos

 

 

 

Wie erstelle ich ein sicheres Kennwort?

Wie erstelle ich ein sicheres Kennwort?

Sicheres Kennwort erstellen: eine kurze Anleitung

Vor kurzem hat unser Provider schnied.net aus Offenbach uns darauf hingewiesen, dass Hacker doch immer wieder versuchen, die Webseiten unserer Kunden zu “knacken”. Dabei versuchen sie mit sogenannten Brute-Force Attacken das Kennwort zu ermitteln. Gegen diese Angriffe hilft am besten ein sicheres Kennwort!

 

Methode 1: Vokale weglassen

Ein solches, sicheres Kennwort zu erstellen ist eigentlich ganz einfach. Zum Beispiel nehmen Sie einen Ihnen gut geläufigen Begriff, wir benutzen in unserem Beispiel mal das Wort “Apfelsaft“. Als erstes streichen wir die Vokale (a, e, i, o, u) raus. Übrig bleibt “pflsft“. Jetzt wechseln wir immer bei jedem zweiten Buchstaben von Groß- auf Kleinschreibung. Das sähe dann so aus: PFlsFT. Jetzt setzen wir nach jedem Wechsel noch Zahlen oder Sonderzeichen ein, zum Beispiel ihr Geburtsjahr 1983. Dann haben wir als Kennwort Ergebniss: PF1ls9FT83. Nun noch ein Sonderzeichen am Anfang und am Ende und ein ordentliches, sicheres Kennwort ist erzeugt: !PF1ls9FT83?

 

Methode 2: Buchstaben durch Zahlen ersetzen

Eine weitere, einfache Methode für ein sicheres Kennwort ist das Ersetzen von Buchstaben durch Zahlen. Mit dieser “Ersetzungstechnik” werden immer noch verschiedene Verschlüsselungssysteme konstruiert.

Nehmen wir wieder unser Beispiel und ersetzen bestimmte Buchstaben durch Zahlen. Möglich sind hier aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu den eigentlichen Buchstaben zum Beispiel die folgenden Ersetzungen:

1 = I (i)
2 = Z

3 = E
4 = A
5 = S
6 = G
8 = B
9 = q
(0 = O: ungünstig, da man beide leicht verwechseln kann)

Aus unserem Apfelsaft würde dann: 4PF3154FT … das lässt sich fast sogar noch gut lesen! Auch hier vorne und hinten noch ein Sonderzeichen dran und fertig ist ein bombensicheres Kennwort: *4PF3154FT!

Auf den ersten Blick sieht das sehr schwierig aus, aber das Sie ja für die Erstellung eine gewisse Logik verwendet haben, ist das Kennwort schon nach kurzer Zeit auswendig gelernt.

Es gibt verschiedene Seiten im Internet, die den “Service” Ihnen ein Kennwort zu generieren, auch anbieten. Da man nie sicher sein kann, ob der Seitenbetreiber seriös arbeitet, sollte man lieber die oben beschriebenen Methoden verwenden.

Bitte verwenden Sie die hier gezeigten Kennworte nicht mehr! 😉 Und wenn Sie dann ein gutes Kennwort entwickelt haben, schreiben Sie es bitte nicht auf ein Post-It und kleben es an Ihren Monitor! 😉

Facebook “Gefällt mir” Button abmahnfähig

Facebook “Gefällt mir” Button abmahnfähig

Die Praxis von Facebook, auch Daten an ihr eigenes Netzwerk zu übertragen, wenn ein Benutzer nicht bei Facebook angemeldet ist, wurde vom Landgericht Düsseldorf vor kurzem als rechtswidrig erklärt und abgemahnt.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte gegen den Bekleidungshändler Peek und Cloppenburg Klage eingereicht, da das PlugIn mit dem ausgestreckten Daumen bereits Daten an Facebook übermittelt hat, wenn lediglich die Seite aufgerufen wurde. Die Verbraucherzentrale hat bisher 6 Unternehmen wegen des “Gefällt mir” Buttons abgemahnt. Ein Sprecher des Unternehmens Facebook hat jedoch mittlerweilen reagiert und erklärt, dass der Facebook Button gängige und akzeptierte Praxis im Internet sei.

IT Services hochquer.de empfiehlt allerdings bis zur vollständigen Klärung der Rechtslage, den Button auf der eigenen Webseite entweder vollständig zu entfernen oder eine Weiterleitung auf die eigene Facebook Seite zu hinterlegen und damit einer Abmahnung aus dem Wege zu gehen.

Android 6 Marshmallow: Test und unterstützte Geräte

Android 6 Marshmallow: Test und unterstützte Geräte

Bereits seit Oktober wird die neueste Version von Androids Betriebssystem Marshmallow auf verschiedene Geräte verteilt. In unserem Test können Sie lesen, welche neuen Features enthalten sind und welche Geräte unterstützt werden.

Mit einem Marktanteil von über 80% ist das von Google entwickelte Betriebssystem in Deutschland am meisten verbreitet (weltweit liegt der Anteil knapp unter 80%). Mit einer sehr guten Anpassbarkeit, einer guten Sicherheit und fast 1,5 Millionen Apps bietet Android seinen Nutzern viel.

Die neueste Version vom Android Betriebssystem ist unter dem Codenamen Marshmallow bekannt und ist aktuell sogar schon in der Version 6.0.1 verfügbar, je nach Gerät. Seit Mitte Februar wird diese Version auf die Samsung Galaxy S6 Geräte verteilt und hat endlich auch das Firmenhandy erreicht. Am meisten interessiert hat uns der neue erweiterte Energiesparmodus Doze. Hiermit soll die Akkulaufzeit entscheidend verbessert werden, indem das Smartphone zum Beispiel nachts nicht benötigte Apps deaktiviert und somit die Standby Zeiten deutlich verlängern soll. Der erste Tag verspricht einiges, es ist 17 Uhr, das Handy war wie üblich ohne Schonung im Einsatz und die Restkapazität liegt bei 40%. Das war vorher nicht denkbar, selbst mit Battery-Saver App und ständigem Stoppen von Apps.

 

Performance Zuwachs

Als nächstes fällt auf, dass das gesamte Telefon etwas an Performance zugelegt hat. Die Apps gehen schneller auf, der App-Drawer läuft geschmeidiger und insgesamt wirkt alles etwas zügiger.

 

Neues Rechtemanagement

Das Rechtemanagement lässt in der neuen Version eine granulare Rechtevergabe zu. Das heißt, es können jeder einzelnen App einzelne Berechtigungen entzogen oder gewährt werden. Endlich kann die Taschenlampen App nicht mehr das Telefonbuch auslesen! Unter Einstellungen – Apps können Sie durch Antippen des Zahnradsymboles die Rechte detailliert einstellen.

 

Unterstützte Geräte und Termine (ohne Gewähr)

  • Samsung Galaxy S6, S6 Edge und S6 Edge Plus
  • Motorola Moto X, Moto X Force, Moto E (in Deutschland aktuell noch nicht)
  • Sony Xperia Z5 (Compact, Premium)
  • LG Nexus 5X, G4, G3 (genaue Termine sind noch nicht bekannt)
  • HTC, siehe Roadmap
  • Huawei Honor 7, P8, Mate 8

Auch wenn Sie ein älteres Gerät haben, ist ein Upgrade auf Marshmallow durchaus möglich und vielleicht sogar sinnvoll. Längere Akkulaufzeit und ein flüssigeres Arbeiten sind ein gutes Argument, das Upgrade zu wagen. Wie das geht, zeigen Ihnen die Spezialisten in verschiedenen Foren, zum Beispiel auf ANDROIDpit oder im englischsprachigen Forum von XDAdevelopers (nur für risikofreudige Profis!).

Zusammenfassend bleibt also zu sagen: auch wenn einige Geräte wieder mal auf der Strecke bleiben und kein Update bekommen, so ist dieses Update für die anderen Benutzer ein Zugewinn an Funktionen und Features und der klebrige Zuckerflummi macht richtig Freude (und keine breiten Hüften).


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Direktanruf 
× Hilfe über WhatsApp