Worldwide Telescope: Den Himmel erkunden

Worldwide Telescope: Den Himmel erkunden

Mit einem Teleskop können Sie die Weiten des Weltalls erkunden. Je nach Größe und Ausstattung sind die Krater auf dem Mond zu erkennen, bei besseren Geräten können Sie den Ring des Saturn oder die Monde von Jupiter beobachten. Das Teleskop hat aber auch viele Nachteile. Es ist relativ teuer, der Standort muss passen und die Wetterbedingungen sind für eine gute Beobachtung ebenfalls ausschlaggebend. Es gibt also nur sehr wenige Tage im Jahr, an denen es sinnvoll genutzt werden kann.

Abhilfe schafft die virtuelle Erkundung des Weltraums mittels einer Software gemütlich vom heimischen PC oder Laptop aus. Das Programm Worldwide Telescope von Microsoft Research bietet verschiedene Möglichkeiten, die Erde, das Sonnensystem und das Weltall zu erkunden. Die Software nutzt dazu Teleskopbilder aus diversen Quellen. Es lassen sich fertige Touren laden, man kann eigene Touren erstellen und mit der Community teilen. Zu vielen Objekten gibt es umfangreiche Erklärungen und Detailinformationen.

Wer sich das Programm nicht installieren möchte, kann auch den sogenannten Webclient verwenden. Hierzu wird ein aktueller, HTML-5 fähiger Browser benötigt. Hier finden Sie den Webclient.

FAZIT: Eine empfehlenswertes Stück Software für Astronomie-Interessierte.

DOWNLOAD WEBSEITE: http://worldwidetelescope.org/Download/

Windows Server 2003 Supportende

Sind Sie darauf vorbereitet? Möglicherweise nicht. Nach verschiedenen Schätzungen wird Windows Server 2003 noch immer auf vielen tausenden von Servern ausgeführt, das OS war viele Jahre lang die beste Wahl im Windows Bereich.

Doch jetzt wird es Zeit, zu einer neueren, vollständig unterstützten Version von Windows Server zu wechseln.

 

Modernisieren Sie Ihr Business mit Windows Server 2012 R2. Profitieren Sie von Ihren Technologie Investitionen und lösen Sie die Schlüsselherausforderungen Ihres Geschäftes.

 

Mit Windows Server 2012 beeinflussen Sie die Technologien von heute – und der Zukunft – um das Maximum aus Ihrer Serverhardware zu holen, Ihre Außendienstler zu stärken, Ihr Business zu schützen und Ihre Daten abzusichern.

Erreichen Sie mehr mit weniger
Konsolidieren Sie Anwendungen auf weniger Servern um Hardwarekosten zu sparen und mehr von Ihrer Investition in die IT zu haben. Virtualisierung ist in Windows Server 2012 R2 bereits kostenfrei integriert.

Schützen Sie Ihr Business
Seien Sie sicher, das bei Ausfällen durch unerwartete Ereignisse Ihre Daten sicher sind und Ihr Business in kürzester Zeit wieder lauffähig ist

Reduzieren Sie Speicherkosten
Teilen Sie Ihren Mitarbeitern nur exakt die Menge an Speicherplatz zu, die benötigt wird. Skalieren Sie den Speicherbedarf hoch und runter nach Bedarf, ohne kostenintensive Storage Lösungen.

Verbessern Sie den Fernzugriff
Ermöglichen Sie mobilen Arbeitsplätzen den Zugriff auf Firmenanwendungen, während Sie gleichzeitig beruhigt sein können, das Ihre Firmendaten auf dem Server bleiben.

Microsoft Windows 10 erscheint am 29. Juli

Microsoft Windows 10 erscheint am 29. Juli

Microsoft hat einige weitere wichtige Details zum bevorstehenden Start des neuen Betriebssystemes Windows 10 veröffentlicht.

Veröffentlichungstermin ist demnach der 29. Juli 2015 und ab diesem Datum gibt es ein kostenloses Upgrade für alle Windows 7 und Windows 8.1 PC und Tablet Besitzer. Für alle anderen kostet laut ersten Angaben die Home Version 119 $, die Pro Version 199 $ (entspricht Stand heute etwa 108 € für die Home- und 181 € für die Pro-Version). Ein Upgrade von der Home auf die Pro soll dann 99 $ kosten.

Auf einigen upgradefähigen Geräten wird seit einigen Tagen der Windows 10 Upgrade Dialog eingeblendet. Ein kleines Icon taucht unten rechts in der Taskleiste auf und bietet dem Benutzer die Reservierung des kostenlosen Upgrades an.

Windows 10 Upgrade Dialog

Sobald Windows 10 erscheint, wird es also verfügbar sein und kann kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Das Upgrade-Tool überprüft vorab erstmal, ob alle Voraussetzungen für ein Upgrade gegeben sind. Wenn es nicht angezeigt wird, findet sich hier weitere Hilfe von Microsoft.

 

Microsofts Hyperlapse App im Test

Zeitraffer Aufnahmen erfreuen sich gerade auf Smartphones großer Beliebtheit. Action Videos von Fallschirmspringern, Raftern, Mountainbikern und anderen Extremsportlern gibt es zu hunderttausenden im Netz. Damit man sich von der Masse dieses Materials etwas abhebt, muss man heute schon etwas mehr bieten als verwackelte unscharfe Videos. Zeitraffer, Slow-Motion und andere Effekte werten die Videos entsprechend auf und sorgen für zusätzliche Klicks.

Microsoft möchte in dem Markt gerne auch etwas mitspielen und hat die App Hyperlapse veröffentlicht. Sie ist für alle Smartphones mit Android oder Windows Phone erhältlich, allerdings haben wir sie im PlayStore nicht finden können (Link zur App für Android).

Durch von Microsoft Research entwickelte Software-Algorythmen ist es möglich, auch mit einem Smartphone aus der Hand gefilmtes Material ruckelfrei im Zeitraffer wiederzugeben. Die Software merkt sich den Weg der Kamera und generiert aus der verwackelten Linie eine ruhige, extrahiert die entsprechenden Frames und generiert dann ein im Ergebniss wirklich gut brauchbares Timelapse Video. Erste Tests und das Video im Artikel bestätigen das.

 

Das Video wurde auf einem Samsung Galaxy S6 erstellt und das Ergebniss sieht doch außerordentlich vernünftig aus. Wir hatten beim Testen keine Abstürze festgestellt, lediglich beim Speichern hat es beim zweiten Versuch etwas gehakt.

FAZIT: Für durchaus gute Timelapse Videos, die “aus der Hand” gefilmt werden, ist das Ergebniss durchaus brauchbar. Sicherlich gibt es auch hier noch Verbesserungspotential, aber der erste Eindruck ist mehr als gut.


1 2 3