Bringe deinen Computer auf Vordermann – Teil 2: Registrierung und Autostart bereinigen

Bringe deinen Computer auf Vordermann – Teil 2: Registrierung und Autostart bereinigen

Ihr Computer oder ihr Laptop wird nach längerer Benutzung immer langsamer? Sie möchten den Computer bereinigen und ihn wieder auf Vordermann bringen? Wir zeigen Ihnen, wie einfach das mit wenigen Schritten funktioniert!

Jedes Programm schreibt bei der Installation viele Daten auf die Festplatte des Benutzers, die beim Entfernen der Programme oft nicht vollständig entfernt werden. Teile der Programme bleiben auch nach der Deinstallation in der sogenannten Registrierung übrig und sollten von Zeit zu Zeit entfernt werden. Häufig können damit auftretende Fehler beseitigt werden und der PC könnte auch etwas schneller werden.

Registrierung bereinigen

Als probates Mittel zur Bereinigung der Registrierung hat sich schon seit längerem ein kostenloses Programm von Pirisoft bewährt, der sogenannte CCleaner Free. Das Programm laden Sie einfach hier herunter und installieren es auf ihrem Computer.

Installation CCleaner

Bei der Installation wählen Sie im ersten Fenster die Sprache aus, die Installationseinstellungen können so bleiben wie sie sind. Nach der Installation öffnet sich das Programm und möchte als erstes eine Bereinigung durchführen. Hier werden die temporären Internetdateien, der Verlauf aller Browser, aufgerufene Dokumente und vieles mehr an Datenmüll von ihrer Festplatte entfernt. Durch Klick auf “Analysieren” geht es los. Nach der Analyse können Sie sich die Ergebnisse anschauen und prüfen, was das Programm alles entfernt. Mit Klick auf “CCleaner starten” unten rechts geht es dann los.

Computer auf Vordermann bringen Datenmüll beseitigen Autostart bereinigen

Das Ergebnis sind je nach Häufigkeit der Ausführung einige Megabyte bis zu mehreren Gigabyte an Datenresten, die entfernt werden. Bitte beachten Sie die Meldung des Programmes mit dem Hinweise, das Daten dauerhaft von Ihrem PC gelöscht werden!

Bereinigung der Registrierung

Hier werden die im Bild dargestellten Fehler in der Registrierungsdatenbank gesucht und beseitigt. Diese Reste und fehlerhaften Einträge entstehen durch die Installation und Deinstallation von Programmen und werden für den Betrieb des Computers nicht mehr benötigt.

Computer auf Vordermann bringen Datenmüll beseitigen Autostart bereinigen

Beachten Sie, dass Fehler in der Registrierung zu einem Absturz des Computers führen können und legen Sie vor der Bereinigung eine Sicherung an. CCleaner fragt automatisch nach, ob Sie eine Sicherung machen wollen.

Computer auf Vordermann bringen Datenmüll beseitigen Autostart bereinigen

Merken Sie sich den Ordner, standardmäßig sichert CCleaner in den Ordner “Dokumente” und klicken dann auf “Alle ausgewählten Fehler beheben”.

Computer auf Vordermann bringen Datenmüll beseitigen Autostart bereinigen

In der Regel müssen Sie diese Prozedur zweimal hintereinander durchführen, da beim ersten Mal nicht alle Fehler beseitigt werden.

Autostart

Beim Start des Computers werden viele Programme geladen und diese belegen Arbeitsspeicher. Gerade, wenn davon nicht allzu viel vorhanden ist, macht es Sinn, diesen Programmen den automatischen Start zu verbieten. Oftmals sind es automatische Update Funktionen der Programme, die sich dann bei jedem Start erstmal davon überzeugen, das sie noch aktuell sind. Welche Software Sie allerdings ausschalten können und welche Sie unbedingt für Ihr System brauchen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hier sollten Sie einen Experten zu Rate ziehen.

Extras

In diesem Bereich gibt es zwei interessante Punkte: die Disk Analyse und die Dateisuche. Bei der Disk Analyse sucht das Programm nach den speicherintensivsten Ordnern und zeigt die Ihnen nach Laufwerken an.

Die Dateisuche durchforstet den Datenträger nach doppelten Dateien. Oft passiert das, wenn man zum Beispiel seine Bilderordner von A nach B kopiert, aber vergisst, sie bei A zu löschen.

Bringe deinen Computer auf Vordermann – Teil 1: Festplatte aufräumen

Mit dieser kleinen Serie von Beiträgen helfen wir Ihnen, Ihren Computer oder Ihr Laptop wieder auf Vordermann zu bringen. Mit ein paar einfachen Schritten, bebilderten Anleitungen und ausführlichen Erklärungen helfen wir Ihnen, Ihre Privatsphäre zu schützen und ihren Computer wieder schnell und effizient zu machen.

Auch wenn in den aktuellen Zeiten Festplatten riesig sind und man sie in einem normalen Computerleben kaum voll bekommt, so ist es aus Gründen der Übersichtlichkeit durchaus sinnvoll, überflüssige Ordner und nicht mehr benötigte Dateien zu löschen. Außerdem arbeitet der Computer deutlich schneller, wenn weniger Ordner Dateien durchsucht werden müssen.

TEIL 1:
FESTPLATTE BEREINIGEN

Um die Festplatte zu bereinigen, starten Sie bitte den Windows Explorer und klicken mit der rechten Maustaste auf die zu bereinigende Festplatte.

Computer PC auf Vordermann bringen Festplatte bereinigen

Danach erscheint dieses Fenster. Klicken Sie hier auf “Bereinigen“:
Computer PC auf Vordermann bringen Festplatte bereinigen

Hier werden erst mal eine Vielzahl von Dateien gelöscht, die im Grunde für den fehlerfreien Betrieb des Computers nicht benötigt werden. Diese Bereinigung kann also in regelmäßigen Abständen erfolgen, um den Computer dauerhaft sauber zu halten.

Computer PC auf Vordermann bringen Festplatte bereinigen

Viel wichtiger der nächste Schritt, nämlich die Bereinigung der Systemdateien. Hierfür klicken Sie auf “Systemdateien bereinigen”.

SYSTEMBEREINIGUNG

Computer PC auf Vordermann bringen Festplatte bereinigen

Setzen Sie hier alle Häkchen. Wie man auf dem Screenshot sehen kann, sind auf unserem Testsystem fast 30 GB überflüssige Daten vorhanden. Hier lohnt sich also die Bereinigung wirklich.

Computer PC auf Vordermann bringen Festplatte bereinigen

Wie bereits oben erwähnt, ist das Löschen dieser Dateien kein Problem für unseren Computer. Zusätzlich zu dem freigegebenen Speicher haben sie außerdem den Vorteil, dass private Daten sowohl aus dem Papierkorb als auch aus den temporären Internetdateien entfernt werden. Dies ist vor allem nützlich, wenn Sie einen Computer mit mehreren Personen benutzen.

Im nächsten Teil unserer Serie verraten wir Ihnen, wie Sie auf Ihren Festplatten die größten Ordner und Speicherfresser finden können.

Windows 10 Datenschutzeinstellungen anpassen

Windows 10 Datenschutzeinstellungen anpassen

In den Medien und von selbsternannten Experten wird der Datenschutz unter Windows 10 massiv kritisiert. Dabei sind lediglich ein paar einfache Einstellungen vorzunehmen und alles ist gut. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar Klicks sicher Windows 10 verwenden können.

Die Datenschutzeinstellungen finden sich unter “Einstellungen – Datenschutz”
Windows 10 Datenschutz anpassen

Der Smart-Screen Filter sollte eingeschaltet bleiben, damit Apps aus dem Windows-Store geprüft werden können. Werbungs-ID kann und sollte auf jeden Fall abgeschaltet werden, die Informationen zum Schreibverhalten senden alle mit der Tastatur eingegebenen Daten an Microsoft. Damit verbessert sich zwar die Worterkennung und die Rechtschreibung, aber es werden auch alle Kennwörter, PINs und Kreditkartennummern mit übermittelt! Wer lokal relevante (?) Inhalte angezeigt bekommen möchte, lässt den vierten Punkt aktiviert.

Unter dem Punkt “Microsoft-Werbung und andere Personalisierungsinfos verwalten” gelangen Sie auf eine Webseite von Microsoft, wo Sie personalisierte Werbung deaktivieren können. Sie sehen dann zwar immer noch Werbung, aber eben ohne einen Bezug auf Ihr Surfverhalten oder weitere Inhalte auf Ihren Geräten.

Position
Windows 10 Datenschutz Positionsbestimmung

Für stationäre Geräte wie Ihren Heim-PC oder ein Laptop, das vorwiegend zuhause verwendet wird, können Sie die Positionsbestimmung auf jeden Fall deaktivieren. Für ein mobil eingesetztes Smartphone oder Tablet ist die Aktivierung der Positionsbestimmung im Grunde erforderlich. Ansonsten funktionieren keine Karten. Sie können aber den Verlauf auf dem Gerät jederzeit löschen (siehe zweite, gelbe Markierung). Die Positionsbestimmung lässt sich auch gezielt für bestimmte Apps ein- und ausschalten.

Die Punkte Kamera und Mikrofon der Datenschutzeinstellungen sind selbsterklärend.

Wenn Sie die Spracherkennung mittels Cortana verwenden wollen, müssen Sie auf viel Datenschutz verzichten. Die digitale Sprachassistentin behauptet, Sie könne viele Anfragen und Sprachbefehle nur verarbeiten, wenn bestimmte Datenschutzeinstellungen aktiviert oder deaktiviert sind.

Unser Tipp: schalten Sie erstmal alles ab und sehen Sie dann, was Cortana für den reibungslosen Betrieb benötigt!

Kontoinformationen
Windows 10 Datenschutz Kontoinformationen

Bei dieser Einstellung kommt es darauf an, ob Sie für Ihren PC, Laptop oder Tablet Ihren echten Namen verwendet haben. Bei der ganzen Diskussion um den Datenschutz vergessen viele, das Ihnen niemand vorschreibt, an Ihrem PC Ihren realen Namen, Ihre tatsächliche Adresse oder Ihr eigenes Foto zu verwenden. Natürlich dürfen Sie allerdings auch unter keinen Umständen die Kontaktinformationen von anderen Personen verwenden! Schalten Sie den App-Zugriff auf Ihren Namen aus und schauen Sie, was passiert. Eingeschaltet ist es ganz schnell wieder.

Die unteren Punkte sind ebenfalls recht einfach zu verstehen und können bei Bedarf ein- oder ausgeschaltet werden. Achten Sie auch immer auf die blau hinterlegten Links bei den einzelnen Einstellungen. Hier gibt es auch noch eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten.

Der neue Browser Microsoft Edge
Windows 10 Datenschutz Microsoft Edge Browser

Hier lassen sich die Datenschutzeinstellungen des Browsers Edge anpassen. Das Speichern von Kennwörtern sollte man grundsätzlich nie aktivieren. Formulareinträge speichern macht aber auf jeden Fall Sinn, Sie müssen nicht jedesmal Ihre Daten in Formularen neu eingeben.

“Do Not Track”-Anforderungen (verfolge mich nicht) senden ist eine relativ sinnfreie Einstellung, da sie von den meisten Webseiten einfach ignoriert werden. Do Not Track bedeutet übrigens, das ihr Browser (Internet Explorer, Firefox etc.) beim Öffnen einer Webseite einen Code sendet, der dem Seitenbetreiber signalisiert, das Sie keine Nachverfolgungsinformationen auf Ihrem Gerät haben möchten.

Möchten Sie sinnvoll verhindern, das Webseiten Ihre Aktivitäten “tracken”, dann verwenden Sie das kostenlose Tool “Ghostery” (Link zum Download). Wenn Sie mehrere Browser verwenden, kopieren Sie diesen Link

https://www.ghostery.com/our-solutions/ghostery-add-on/

in die Adressleiste jeden Browsers und installieren dann das Add-On.

Windows 10 im Test

Windows 10 im Test

Das neue Betriebssystem von Microsoft ist seit einigen Wochen erhältlich und auch schon als finale Version auf einem Test-PC installiert. In diesem Beitrag erfahren Sie, ob sich der Umstieg lohnt und für wen das neue Windows geeignet ist.

Das Upgrade

Auf dem Test-PC war ein Windows 7 Ultimate installiert, einige Office- und Grafikprogramme und ansonsten handelte es sich um etwas ältere, aber durchaus leistungsfähige Hardware. Die Upgrade Routine hat die Hard- und Software vorab geprüft und für tauglich befunden. Der Download erfolgte dann unbemerkt etwa 3 Wochen nach dem Erscheinungsdatum und lief im Hintergrund ab. Das eigentliche Upgrade dauerte dann etwa eine Stunde.

Der erste Eindruck

Bisher laufen alle Programme ohne Komplikationen, lediglich auf dem Desktop waren einige Verknüpfungen verschwunden. Es ist also vor einem Upgrade in jedem Fall ein Backup zu machen! Die Oberfläche wirkt äußerst clean und aufgeräumt und macht nicht nur einen funktionalen Eindruck, sondern sie ist es auch. Alle Elemente, die sich an neuen Positionen befinden, sind trotzdem schnell und intuitiv auffindbar, die gesamte Bedienung geht einem leicht von der Hand. Die Geschwindigkeit hat sich gegenüber der Vorgängerversion nicht merklich verbessert oder verschlechtert. Der Start-Button und die Elemente im Start-Menü sind klar strukturiert und leicht auffindbar angeordnet.

Wer und wer nicht?

Das Upgrade kann allen Privatpersonen auf jeden Fall wärmstens empfohlen werden, die keine wichtigen Anwendungen und Daten auf ihrem Computer oder Laptop haben. Das auf unserem Testsystem alles sauber und stabil läuft ist allerdings noch keine Garantie, das das auf anderen Geräten auch so ist.

Unternehmen sollten mit dem Upgrade auf jeden Fall noch warten bis von ihren Softwarefirmen das Okay kommt.

Unser Test-PC ist als Produktivsystem im Einsatz und wird zur Erstellung von Webseiten, zur Bildbearbeitung, Rechnungserstellung, zum Brennen, Kopieren und für alle täglichen Aufgaben in einem vollproduktiven Büro eingesetzt und alles läuft reibungslos. Einzig der Treiber für den HP Scanner/Drucker ist zwar als Windows 10 geeignet deklariert, aber das Scannen vom PC aus funktioniert leider nicht.

FAZIT: Windows 10 ist ein auch in diesem sehr frühen Stadium sehr ausgereiftes Betriebssystem mit einer klar strukturierten Design und einer durchdachten Benutzeroberfläche. Die Diskussionen um den Datenschutz kann man als übertrieben bezeichnen. Alle bemängelten Einstellungen lassen sich leicht und unkompliziert abschalten. Mehr dazu in einem weiteren Beitrag in Kürze.

 


1 2 3 4 5 6