Microsoft markiert illegale Vorversionen statt gratis Upgrade

Microsoft markiert illegale Vorversionen statt gratis Upgrade

Entgegen dem im März geleisteten Versprechen von Microsoft auch illegale Kopien von Vorgängerversionen kostenlos zu aktualisieren, wird der Desktop nun mit einem Wasserzeichen markiert. Die Benutzer dieser Versionen werden dann aufgefordert, ein Update zu kaufen.

Aber nachwievor bietet Microsoft Privatpersonen und kleineren Unternehmen, die eine Lizenz von Windows 7 oder Windows 8.1 haben, ein kostenloses Upgrade an. Dieses Angebot ist ein Jahr ab Erscheinungstermin gültig.

Die Informationen im vorherigen Artikel zu diesem Thema werden damit obsolet.

Windows 10: Upgrade auch für illegale Kopien

Wir hatten bereits einen kurzen Teaser über Windows 10 im Blog, heute gibt es wieder ein paar neue, interessante Infos.

Microsoft teilte am Donnerstag mit, dass die Nutzer illegaler Kopien von Windows 7 oder Windows 8 die Möglichkeit bekommen sollen, ihr Windows kostenlos auf die Version 10 zu aktualisieren. Der illegale Status der vorhandenen Version bleibt aber wohl erhalten, es könnte damit nicht möglich sein, Sicherheits-Updates zu erhalten.

Trotzdem ist es ein deutlich erkennbarer Versuch von MS, die Marktanteile auf dem Betriebssystem Sektor wachsen zu lassen. Für die Benutzer originaler Versionen also ein echtes Schnäppchen und außerdem endlich wieder ein bedienbares Windows. Das kostenlose Upgrade wird es für Windows 7, Windows 8.1 und die Windows Phone Version von Windows 8.1 geben, aber nur mit bestimmten Hardwareaustattungen (die sollte jeder erfüllen können). Enterprise und Volumenlizenzen sind ausgenommen.